Integration / Inklusion

Der Grundgedanke, gemeinsam zu leben und zu lernen, findet sich auch in unserem Motto "Gemeinsam leben und lernen" wieder und wird in unserem Logo ausgewiesen.

 

Seit 2008 führten wir Integrationsklassen. Unsere jedoch letzte Integrationsklasse ist im Schuljahr 2015-2016 ausgelaufen.

Seit dem Schuljahr 2013-2014 wurde stattdessen die Inklusion eingeführt.

 

Die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf sind nicht mehr in einer Klasse versammelt, sondern auf alle Klassen verteilt.

 

Für jede Klasse stehen zwei Stunden Unterstützung in der Woche durch eine Förderschullehrerin zur Verfügung.

 

Es werden grundsätzlich Kinder mit allen Förderbedarfen in eine inklusive Grundschule eingeschult. Ausschlaggebend ist der Wille der Eltern.

 

Der Unterricht ist differenziert ausgerichtet und fördert das soziale Klima in der Klasse durch gemeinsamen Unterricht und Projekte. Kinder mit den Förderbedarfen Lernen oder Geistige Entwicklung werden nach den Richtlinien der jeweiligen Förderschulen beschult.

 

Bei uns werden zurzeit Kinder mit folgenden Förderbedarfen beschult: Hören, körperlich-motorische Entwicklung, emotional-soziale Entwicklung, Lernen, Sprache, Geistige Entwicklung.

 

Unsere Schule ist in großen Teilen barrierefrei. 

 

Wir nutzen den Index für Inklusion zur Einschätzung unserer Schulqualität.

 

Die Lehrkräfte bilden sich fortlaufend zum Thema Inklusion fort. 

 

Inklusion findet sich im Leitbild, im Schulprogramm, im Fortbildungskonzept, im Förderkonzept, im RIK-Konzept sowie weiteren Konzepten wieder.